Führung und Management: Von Hausfrauen- und Künstlerarbeit

Führung | Management - Fritz B. Simon stellt zwei Typen von Tätigkeiten in einer arbeitsteiligen Welt gegenüber: Hausfrauen- und Künstlerarbeit. Professionelle Teams brauchen beide.

Ein Mann kam von der Arbeit nach Hause und fand seine drei Kinder draußen im Garten, noch in ihren Schlafanzügen und mit Chipstüten in der Hand. Die Tür des Autos seiner Frau war offen, genauso wie die Tür zum Haus. Aber vom Hund war weit und breit nichts zu sehen. Er spazierte durch die Tür ins Haus und fand eine noch größere Verwüstung vor. Eine Lampe war umgeworfen, der Fernseher lief laut mit dem Kinder-Kanal und im Wohnzimmer lagen überall Spielsachen und Kleidung verstreut. In der Küche füllten dreckige Teller das Becken, das Frühstücksessen lag noch auf dem Esstisch verteilt und die Kühlschrank-Tür stand offen. Er lief schnell die Treppe hinauf, um nach seiner Frau zu suchen. Es musste etwas Ernstes vorgefallen sein...

Als er im Schlafzimmer ankam, fand er seine Frau noch im Schlafanzug einen Roman lesend im Bett. Sie blickte zu ihm auf, lächelte und fragte, wie sein Tag war. Er sah sie verwirrt an und fragte, "Was ist hier heute passiert?" Sie antwortete lächelnd, "Du fragst mich doch jeden Tag, wenn Du von der Arbeit nach Hause kommst, was in aller Welt ich den ganzen Tag gemacht habe. Oder?". "Ja, und?"  fragte er verständnislos. Sie antwortete, "Naja, heute habe ich es eben nicht gemacht!".

 

Zwei Typen von Tätigkeiten in Führung und Management

Fragen Sie sich, was diese Geschichte mit dem Thema Führung zu tun hat? Vielleicht haben Sie auch schon eine erste Idee? Fritz B. Simon stellt zwei Typen von Tätigkeiten in Organisationen gegenüber:[1,2]

  • die „Künstlerarbeit“, die kreativ ist, an Veränderungen und Überraschung orientiert ist, und
  • die „Hausfrauenarbeit“, die die bestehende Ordnung aufrechterhält und die Normalität sichert.

Blickt man mit dieser Klassifizierungsbrille auf das Thema Führung, so ist ein großer Teil der Aufgabe in Führung und Management einfach wie „Hausfrauenarbeit“. Hausfrauenarbeit hat zwei Charakteristika: zum einen neigen andere dazu, sie erst zu bemerken, wenn sie nicht mehr stattfindet und der Arbeitsbereich im Chaos zu versinken beginnt und zum anderen ist sie eine immerwährende Aufgabe, die jeden Tag aufs Neue beginnt und erledigt werden möchte. Führung ist ein Dauer-Pflegeauftrag zum kontinuierlichen Instandsetzen des Arbeitsraumes. Diese Seite der Führung findet jedoch wenig Beachtung und wird in der dafür benötigten Zeit stark unterschätzt. Damit teilt sie das Los der Hausfrauenarbeit.

Führungskräfte, die lieber auf der schillernden und gestaltende "Künsterarbeit" der Führung stehen, sollten sich also beizeiten nach einer guten Haushaltshilfe umsehen und all den Mitarbeitern, die für die unverzichtbaren Routineaufgaben zuständig sind, ausreichend Anerkennung und Wertschätzung zollen. Denn erst in der Routine entwickelt ein Talent seine wahre Stärke...

 

[1] Vgl. Simon, F.B.: "Radikale" Marktwirtschaft. Grundlagen des systemischen Managements, Carl-Auer-Systeme Verlag, Heidelberg 1992 

[2] Vgl. Seliger, R.: Das Dschungelbuch der Führung – Ein Navigationssystem für Führungskräfte, Carl-Auer-Systeme Verlag, Heidelberg 2008

Zu weiteren Beiträgen
Inspirierende Veränderungsimpulse für wertorientierte Führungskräfte
Veränderungsimpulse - Inspirierende Geschichten für wertorientierte Führungskräfte

 

 

Verantwortlich für Redaktion und Inhalt: Dr. Elke Eberts und Stefan Ruhl.